Austin (SID) - Motorrad-Weltmeister Sandro Cortese wartet nach dem Aufstieg in die Moto2 weiter auf seinen ersten WM-Punkt. Der 23-Jährige ruinierte sich das zweite Saisonrennen in Austin/Texas mit einem Frühstart und wurde wegen der daraus resultierenden Durchfahrtsstrafe 26. und damit Letzter. Dagegen kam Marcel Schrötter nach einer furiosen Aufholjagd auf Rang zwölf und hat sieben WM-Zähler auf dem Konto.

Den Sieg auf dem neuen Circuit of the Americas, erstmals Schauplatz der Motorrad-WM, sicherte sich der Spanier Nicolás Terol. Für den letzten Weltmeister der abgeschafften 125ccm-Klasse war es der erste Triumph in der Moto2. Sein Landsmann Esteve Rabat und der Finne Mika Kallio komplettierten das Podium.

Der Berkheimer Cortese (Kalex) hatte es in der Startaufstellung zu eilig und wurde von der Rennleitung bestraft. Der Moto3-Champion, 20. des Qualifyings, musste damit schnell alle Hoffnungen auf eine gute Platzierung begraben und fuhr aussichtslos hinterher. Vor zwei Wochen war der 23-Jährige 17. geworden.

Für Schrötter gab es sogar schon vor dem Start Probleme. Der 20-Jährige aus Vilgertshofen (Kalex) musste die Maschine wechseln, folgte der Konkurrenz auf die Aufwärmrunde und musste vom letzten Platz starten. Doch der 13. von Doha kämpfte sich durch das Feld nach vorne und holte erneut Punkte.