Stuttgart (SID) -
Mona Barthel hat die Chancen des deutschen Fed-Cup-Teams auf den Aufstieg in die Weltgruppe I der besten acht Tennis-Mannschaften am Leben gehalten. Die Weltranglisten-28. gewann in Stuttgart das vierte Einzel gegen Bojana Jovanovski mit 6:1, 3:6, 6:3 und glich im Play-off-Spiel gegen Vorjahresfinalist Serbien zum 2:2 aus. Mit dem siebten Ass beendete Barthel das Match nach 1:45 Stunden und ließ sich von den 4000 Zuschauern in der Arena feiern.

Damit fällt die Entscheidung im Doppel zwischen Sabine Lisicki/Anna-Lena Grönefeld (Berlin/Nordhorn) und Vesna Dolonc/Aleksandra Krunic.

Vor dem Erfolg von Barthel, die am Samstag bei ihrem Debüt gegen Ana Ivanovic (6:7, 6:2, 2:6) verloren hatte, hatte sich am Sonntag Angelique Kerber geschlagen geben müssen. Die Weltranglistensechste aus Kiel zog im Spitzenduell gegen die frühere French-Open-Gewinnerin Ivanovic mit 5:7, 5:7 den Kürzeren.

Barthel feierte einen Tag nach ihrem misslungenen Debüt gegen Ivanovic (6:7, 6:2, 2:6) ihren ersten Sieg für das Fed-Cup-Team. Im dritten Satz fiel die Entscheidung, als die 22-Jährige ihrer Kontrahentin Jovanovski den Aufschlag zum 5:3 abnahm.

Mit einem Sieg gegen Serbien würde dem DTB-Quartett zum fünften Mal seit 2005 die Rückkehr in die Weltgruppe I gelingen. Bei einer Niederlage könnte das Rittner-Team erst im nächsten Jahr wieder die Mission Aufstieg angehen.