Dubai (AFP) Wegen eines angeblich geplanten Anschlags auf das Formel-1-Rennen am vergangenen Wochenende sind im Golfstaat Bahrain zwei Frauen festgenommen worden. Sie seien am Eingang der Rennstrecke nahe der Hauptstadt Manama von Sicherheitskräften abgefangen worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Eine der einheimischen Frauen habe ein Kissen unter ihrer Kleidung verborgen und damit nach eigener Aussage die Sicherheitsvorkehrungen "im Hinblick auf ein Attentat" testen wollen. Beide Frauen seien der Staatsanwaltschaft übergeben und anschließend in Gewahrsam genommen worden.