Berlin (dpa) - Heute trifft sich die Spiele-Branche wieder in Berlin zu den Deutschen Gamestagen (DGT). Fünf Tage lang (bis zum 27. April) stehen in der Hauptstadt alle Arten von Computerspielen auf der Tagesordnung.

Die vom Medienboard Berlin-Brandenburg initiierten Gamestage bieten Entwicklern, Start-ups, Spieleverlagen und interessierten Nutzern eine Plattform für den Austausch und zum Netzwerken. Allein in Deutschland wurden 2012 nach Angaben des Branchenverbands BIU 1,85 Milliarden Euro mit Computer- und Videospielen umgesetzt.

Der Branchentreff wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm flankiert. Auf der Entwicklerkonferenz Quo Vadis werden aktuelle Trends in der Branche diskutiert. Am Mittwochabend verleihen die Branchenverbände BIU und GAME gemeinsam mit Staatsminister Bernd Neumann den Deutschen Computerspielepreis. Auch der von dem Fachmagazin "GamesMarkt" und der G+J Entertainment Media ausgerichtete Games Award LARA wird vergeben. Im Rahmen des Festivals Indie Connect gibt es Ausstellungen und Aufführungen.

Deutsche Gamestage