Metz (Frankreich) (AFP) Nach monatelangem Tauziehen und heftigen Arbeitskämpfen werden die beiden letzten Hochöfen in Ostfrankreich endgültig stillgelegt. Wie die Direktion des Konzerns ArcelorMittal am Dienstag mitteilte, soll am Mittwoch mit dem Abschalten der Schmelzöfen des Werks im lothringischen Florange begonnen werden. Dazu wird die Zufuhr von Gas für die insgesamt vier Heiztürme, die seit 2011 auf Sparflamme gehalten wurden, endgültig abgeschnitten. Dieser Prozess werde bis Donnerstag dauern, teilte der weltweit größte Stahlkonzern mit.