Dortmund (dpa) - Der FC Bayern München holt nach einem Bericht der «Bild»-Zeitung Dortmunds Fußball-Nationalspieler Mario Götze für die nächste Saison.

Nach der Verpflichtung von Star-Trainer Pep Guardiola hat der Rekordmeister damit offenbar einen weiteren Transfer-Coup für die nächste Spielzeit gelandet.

Der 20 Jahre alte Fußball-Nationalspieler Götze habe beim Rekordmeister schon einen langfristigen Vertrag unterschrieben, hieß es laut «Bild». Für eine offizielle Stellungnahme war zunächst weder in Dortmund noch bei den Bayern jemand zu erreichen. Der BVB kündigte am Dienstagmorgen jedoch eine Stellungnahme zum angeblichen Transfer von Götze nach München an. Demnach will sich der Revierclub am Vormittag zu den Spekulationen äußern, teilte ein Sprecher mit.

Das Fußball-Juwel Götze steht beim Champions-League-Halbfinalisten aus Dortmund zwar noch bis 2016 unter Vertrag, kann den BVB dem Vernehmen nach aber für eine festgeschriebene Ablösesumme von rund 37 Millionen Euro in diesem Sommer verlassen. Sollten sich die Spekulationen bewahrheiten und die genannten Zahlen stimmen, wäre Götze der teuerste Spieler, der je von einem Bundesliga-Club zum anderen gewechselt ist.

Der mögliche Abschied des 20-Jährigen aus Dortmund wird zu einem brisanten Zeitpunkt bekannt: An diesem Mittwoch trifft der BVB im Halbfinal-Hinspiel der Königsklasse auf Real Madrid, schon am (heutigen) Dienstag sind die Bayern gegen den FC Barcelona dran.

Setzen sich beide deutschen Mannschaften nach Hin- und Rückspiel durch, käme es am 25. Mai im Londoner Wembley-Stadion zum Finale zwischen Bayern und Dortmund - es könnte das letzte Spiel Götzes im Borussia-Dress vor seinem Wechseln nach München sein. Schon am 4. Mai spielen die beiden deutschen Vorzeigeclubs in der Bundesliga gegeneinander.

Ein Weggang des Offensivkünstlers ausgerechnet nach München wäre für die Borussia ein herber Verlust: Bei den beiden Meisterschaften 2011 und 2012 war der Dribbelkünstler ein Garant für den Erfolg, in der laufenden Bundesligasaison erzielte er zehn Tore und bereitete zwölf vor. In der Champions League führte Götze das Team von Trainer Jürgen Klopp mit zwei Toren und sieben Assists erstmals seit der Saison 1998 wieder in die Vorschlussrunde.

Dem FC Bayern war mit der Verpflichtung des spanischen Trainers Pep Guardiola in dieser Spielzeit einer der aufsehenerregendsten Transfers in der Bundesliga-Geschichte gelungen. Bereits im Januar gab es Meldungen, wonach Götze ein Wunschspieler des früheren Barcelona-Coaches sei, der zum 1. Juli seinen Job in München antritt. Zuletzt war zudem intensiv spekuliert worden, dass die Bayern auch BVB-Torjäger Robert Lewandowski abwerben wollen.

Bericht von «bild.de