Dortmund (dpa) - Der spektakulärste Spielertransfer des Jahres ist perfekt. Der FC Bayern München hat Borussia Dortmunds Fußball-Nationalspieler Mario Götze zur nächsten Saison verpflichtet und dem neuen Startrainer Pep Guardiola dessen Wunschprofi beschert.

Sowohl die Bayern als auch Dortmund bestätigten den Wechsel. "Der FC Bayern ist bereit, die zwischen Borussia Dortmund und Mario Götze vereinbarte Ausstiegsklausel zu erfüllen", teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister mit. Zuvor hatte der BVB mitgeteilt, dass der Fußball-Nationalspieler von dieser Klausel Gebrauch machen wird. Medienberichten zufolge soll die Ablöse des bis 2016 an Dortmund gebundenen Götze bei 37 Millionen Euro liegen.

Aus Rücksicht auf das anstehende Halbfinalspiel der Dortmunder in der Champions League habe man dies erst nach der Begegnung gegenüber dem BVB anzeigen wollen, hieß es in der Erklärung weiter.

ZUvor hatte der BVB eine offizielle Stellungnahme veröffentlicht. "Wir sind natürlich über alle Maßen enttäuscht, betonen aber, dass sich sowohl Mario als auch sein Berater absolut vertragskonform verhalten haben", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Sollten die genannten Zahlen zum Transferpaket stimmen, wäre Götze der teuerste Spieler, der je von einem Bundesliga-Club zu einem anderen gewechselt ist.