München (dpa) - Die Steueraffäre um Uli Hoeneß wird immer brisanter. Der Bayern-Präsident ist laut "Süddeutscher Zeitung" im März vorläufig festgenommen worden. Gegen Hoeneß lag nach "SZ"-Informationen ein Haftbefehl vor, der außer Vollzug gesetzt wurde. Das wurde der dpa aus Justizkreisen bestätigt. Der 61-Jährige hat laut "SZ" eine Kaution in Millionenhöhe hinterlegt. Nach einer Selbstanzeige im Januar hatte die Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung aufgenommen.