Hamburg (SID) - Holger Glandorf (30) kehrt nach über einem Jahr in die deutsche Handball-Nationalmanschaft zurück. Der Rückraumspieler von der SG Flensburg-Handewitt wurde von Bundestrainer Martin Heuberger für die Test-Länderspiele gegen den WM-Vierten Slowenien (4. und 5. Mai) nominiert. "Über seinen Anruf habe ich mich sehr gefreut. Das ist absolut positiv", sagte der Weltmeister von 2007 dem SID: "Ich hoffe natürlich, mich mit meinen Leistungen weiter für die EM-Qualifikation im Juni zu empfehlen, da ich ich schon gerne mitfahren möchte. Ich spiele gern für Deutschland."

Glandorf hatte für die WM Anfang des Jahres in Spanien abgesagt und damit den Unmut der Führungsspitze des Deutschen Handballbundes (DHB) auf sich gezogen. Seit dem 7. April 2012 hat der Linkshänder kein Länderspiel mehr bestritten. "Holger ist fit und bereit für die Nationalmannschaft. Deshalb bekommt er jetzt auch seine Chance", sagte Heuberger bei der Kaderbekanntgabe am Dienstag: "Wir werden das Training und die Testspiele nutzen, Holger mit den taktischen Abläufen bei der Nationalmannschaft wieder vertraut zu machen."

Zudem wurde Kapitän Oliver Roggisch nach seiner Verletzung wieder in den 18 Spieler umfassenden Kader berufen. Der Abwehrchef hatte Anfang April in den EM-Qualifikationsspielen gegen Tschechien (22:24 und 28:23) wegen eines Innenbandanrisses im linken Knie passen müssen. Mit Blick auf die Zukunft sind auch Jens Vortmann und Kai Häfner bei der Nationalmannschaftsmaßnahme dabei.

Mit den Partien gegen Slowenien in Magdeburg (4. Mai) und Dessau (5. Mai) bereitet sich das DHB-Team auf das letzte Drittel der EM-Qualifikation vor - in den Spielen gegen Montenegro und Israel wird sich Mitte Juni die Teilnahme an der Europameisterschaft in Dänemark (12. bis 26. Januar 2014) entscheiden.

"Das Kurzprogramm rund um die Spiele in Magdeburg und Dessau werden wir gezielt für den Rest der Qualifikation nutzen. Das erfolgreiche Abschneiden in den noch verbleibenden zwei Spielen hat für uns absolute Priorität", sagt Heuberger - in diesem Puzzle sollen Roggisch und Glandorf wichtige Teile sein.

Das Aufgebot für die Länderspiele gegen Slowenien:

Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin), Carsten Lichtlein (TBV Lemgo), Jens Vortmann (GWD Minden)

Linksaußen: Kevin Schmidt (HSG Wetzlar), Dominik Klein (THW Kiel)

Rückraum links: Stefan Kneer (SC Magdeburg), Steffen Fäth (HSG Wetzlar), Sven-Sören Christophersen (Füchse Berlin)

Rückraum Mitte: Martin Strobel (TBV Lemgo), Michael Haaß (Frisch Auf Göppingen)

Rückraum rechts: Steffen Weinhold (SG Flensburg-Handewitt), Holger Glandorf (SG Flensburg-Handewitt), Kai Häfner (HBW Balingen-Weilstetten)

Rechtsaußen: Tobias Reichmann (HSG Wetzlar), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen)

Kreis: Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen), Patrick Wiencek (THW Kiel), Christoph Theuerkauf (HBW Balingen-Weilstetten)