Rom (AFP) Italiens erneut gewählter Staatspräsident Giorgio Napolitano hat am Dienstag die Gespräche mit den politischen Kräften des Landes über eine Regierungsbildung wieder aufgenommen. Es handle sich um eine "Reihe schneller Treffen", um zu prüfen, ob sich die Positionen verändert hätten, teilte das Präsidialamt mit. Napolitano traf demnach zunächst die Vorsitzenden von Senat und Abgeordnetenhaus, Pietro Grasso und Laura Boldrini. Danach waren Gespräche mit den Fraktionen sowie am Nachmittag mit den Parteispitzen geplant.