Düsseldorf (dpa) - Vodafone will im Gegensatz zur Deutschen Telekom keine Obergrenzen für das Daten-Volumen im Festnetz einführen. "Wir haben keine Pläne, die DSL-Geschwindigkeit unserer Kunden zu drosseln", sagte ein Sprecher auf Anfrage am Dienstag.

Vodafone ist vor allem als Mobilfunk-Anbieter bekannt, hat aber auch die volle Palette an Festnetz-Diensten an.

Die Telekom hatte am Montag angekündigt, dass für Neukunden vom 2. Mai an Obergrenzen für den monatlichen Datenverkehr bei Festnetz-Flatrates gelten werden. So kann die Telekom bei Leitungen mit einer Geschwindigkeit bis 16 Megabit pro Sekunde die Geschwindigkeit drosseln, wenn das Datenvolumen 75 Gigabyte überschreitet. Die Tempo-Bremse solle nach derzeitigen Planungen aber erst 2016 greifen.

Mitteilung der Telekom von Montag