Boston (AFP) Ein simpler Rechtschreibfehler hat möglicherweise eine rechtzeitige Überprüfung der späteren Attentäter des Boston-Marathons verhindert. Der ältere der beiden mutmaßlichen Täter habe wegen eines falsch buchstabierten Namens unbemerkt nach Russland reisen können, sagte der republikanische US-Senator Lindsey Graham am Montag (Ortszeit). Der Überlebende der beiden Brüder, Dschochar Zarnajew, wurde unterdessen durch Videoaufnahmen vom Tatort schwer belastet.