Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nach seiner jüngsten Erholungsrally einen leichten Dämpfer erhalten.

Der deutsche Leitindex fiel gegen Mittag um 0,51 Prozent auf 7793 Punkte. Auf Wochensicht stand zuletzt aber immer noch ein Plus von mehr als vier Prozent zu Buche.

Der MDax verlor am Freitag 0,62 Prozent auf 13 337 Punkte und der TecDax gab um 0,45 Prozent auf 920 Punkte nach. Der EuroStoxx 50 büßte 1,16 Prozent auf 2673 Punkte ein.

Der Dax hatte bereits am Donnerstag die deutlichen Verluste der Vorwoche mehr als ausgeglichen. Nun hätten einige Anleger Kasse gemacht, sagte Analyst Frank Geilfuß vom Berliner Bankhaus Löbbecke.

Zudem hielten sich die Investoren vor der Veröffentlichung des US-Bruttoinlandsprodukts für das erste Quartal am Nachmittag mit Engagements zurück.

Im Fokus blieb die Berichtssaison mit Zahlen unter anderem von BASF. Der weltgrößte Chemiekonzern hatte im Auftaktquartal 2013 mehr verdient als noch vor einem Jahr.

Die Quartalszahlen überträfen die Erwartungen, waren sich Marktteilnehmer einig. Insofern zogen die Papiere an der Dax-Spitze um 3,09 Prozent an.

Zudem präsentierten einige Unternehmen aus dem MDax ihr Zahlenwerk. So hatte der Sportartikelhersteller Puma im ersten Quartal auf vergleichbarer Basis weniger umgesetzt als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Titel gaben um 0,65 Prozent nach.

Einen Einbruch von knapp 30 Prozent mussten die Aktionäre des Fernsehherstellers Loewe verkraften. Das Unternehmen hatte am Vorabend mitgeteilt, noch tiefer in die roten Zahlen gefallen zu sein.

Der Vorstand beschloss, die für den 11. Juni geplante Hauptversammlung der Loewe AG auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Grund dafür ist, dass es der Mitteilung zufolge bei gleichbleibender Entwicklung voraussichtlich Ende Mai zu einem Verlust der Hälfte des Grundkapitals kommen wird. Als Grund dafür nannte Loewe die anhaltend schwache Marktlage.