Brüssel (AFP) Die EU-Kommission akzeptiert die Pläne der spanischen Regierung, erst 2016 - und somit mit zwei Jahren Verzögerung - wieder die EU-Defizitregeln einzuhalten. Die Verschiebung "stimmt mit der aktuellen Analyse der Kommission überein, was angesichts des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds ein ausgewogener, aber immer noch ambitionierter, finanzieller Anpassungspfad wäre", teilte die EU-Kommission am Freitag in Brüssel mit. Die Kommission reagierte damit auf zuvor veröffentlichte Angaben der Regierung in Madrid zur wirtschaftlichen Entwicklung des Landes und auf die Vorstellung eines neuen Reformplans.