Hamburg (Deutschland) (AFP) Wegen des Zusammenbruchs einer Mitarbeiterin ist am Freitagmorgen eine Ausgabe der ARD-"Tagesschau" ausgefallen. Wie der NDR mitteilte, war die für den Sendeablauf unverzichtbare Frau unmittelbar vor der 8.00-Uhr-Sendung im Rahmen des ARD-"Morgenmagazins" kollabiert und musste im Regieraum ärztlich versorgt werden. Deshalb wurde die Schaltung kurzfristig abgesagt, die "Morgenmagazin"-Zuschauer wurden entsprechend informiert.