Berlin (AFP) Der von FDP-Chef Philipp Rösler gewollte Mindestlohnbeschluss der Partei stößt bei führenden Liberalen auf Widerstand. "Ich rate meiner Partei, Vernunft und wirtschaftlichen Sachverstand nicht einer politischen Stimmung zu opfern", sagte FDP-Bundesvize Holger Zastrow am Freitag dem Portal "Spiegel Online". Bislang habe ihn noch kein Modell überzeugt. Zastrow forderte die Liberalen auf, statt über Mindestlohnmodelle lieber darüber nachzudenken, "wie man die Arbeitnehmerrechte in sittenwidrig handelnden Unternehmen wirksam stärkt und schwarzen Schafen so die Geschäftsgrundlage entzieht".