Berlin (dpa) - Grünen-Fraktionschefin Renate Künast hat die umstrittenen Steuerpläne ihrer Partei verteidigt. Die neuen Belastungen für Besserverdienende und Vermögende, die der Entwurf für das Wahlprogramm vorsieht, lägen niedriger als die Steuersätze zu Regierungszeiten des Kanzlers Helmut Kohl, sagte Künast im Deutschlandfunk. Bis Sonntag wollen die Grünen auf einem Parteitag in Berlin ihr Programm für die Bundestagswahl im September festlegen. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann warnte seine Partei davor, Wirtschaft und Bürger finanziell zu überfordern.