Moskau (AFP) Wegen angeblicher Verbindungen zu islamistischen Extremisten haben die russischen Sicherheitsbehörden 140 Verdächtige vorläufig festgenommen. Unter ihnen seien auch 30 Ausländer, hieß es in einer von der Nachrichtenagentur Interfax zitierten Mitteilung des Geheimdienstes FSB vom Freitag.