Madrid (AFP) Die spanische Regierung rechnet auch für das laufende Jahr mit einem deutlichen Schrumpfen der Wirtschaftsleistung. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde 2013 um 1,3 Prozent zurückgehen, hieß es am Freitag bei der Vorstellung neuer Hochrechnungen durch mehrere Minister der konservativen Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy. Im kommenden Jahr könne dann wieder ein leichtes Wachstum von 0,5 Prozent erreicht werden.