Algier (AFP) Der algerische Präsident Abdelaziz Bouteflika ist einem Bericht zufolge wegen einer Durchblutungsstörung im Gehirn zur Behandlung nach Frankreich gebracht worden. Der 76-Jährige sei am Samstagnachmittag nach Paris geflogen worden, berichtete die algerische Nachrichtenagentur APS am Sonntag unter Berufung auf Ärztekreise. In Frankreich sollten zusätzliche Untersuchungen erfolgen, auch wenn sein Gesundheitszustand stabil sei.