Dhaka (AFP) Nach dem Einsturz eines achtstöckigen Gebäudes mit mehr als 360 Toten in Bangladesch setzen die Rettungskräfte nun schweres Gerät ein. "Offensichtlich gibt es keine Lebenszeichen mehr unter den Trümmern", sagte der nationale Feuerwehrchef Ahmed Ali am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP in der Hauptstadt Dhaka. Daher sei gemeinsam mit der Armee entschieden worden, nun schweres Gerät wie Kräne einzusetzen, um die Trümmerteile abzuräumen. Dies werde sehr "vorsichtig" geschehen, versicherte er. "Unsere Hoffnung ist, dass wir vielleicht doch noch einige Überlebende unter den Trümmern finden." In der Nacht zum Sonntag waren vier Menschen lebend geborgen worden.