Chicago (SID) - Den Chicago Bulls fehlt nach einem Basketball-Thriller in der nordamerikanischen Profiliga NBA wie auch Vorjahresfinalist Oklahoma City Thunder nur noch ein Sieg zum Einzug in das Play-off-Viertelfinale. Die Bulls setzten sich gegen die Brooklyn Nets erst nach dreimaliger Verlängerung mit 142:134 durch und gingen in der best-of-seven-Serie mit 3:1 in Führung.

Chicagos Nate Robinson war mit 34 Zählern, davon 23 im letzten Viertel, der überragende Akteur der Partie. Als der sechsmalige NBA-Champion kurz vor Schluss der regulären Spielzeit mit 95:109 zurücklag, brachte Robinson Chicago durch zwölf Punkte in Serie zurück ins Spiel.

Ohne den verletzten All-Star Russell Westbrook, für den die Saison nach einem Meniskusriss im rechten Knie beendet ist, behauptete sich Oklahoma bei den Houston Rockets mit 104:101 und führt in der Serie mit 3:0. Olympiasieger Kevin Durant markierte für die Gäste 41 Punkte, darunter einen Dreier zum 100:99 rund 40 Sekunden vor dem Ende.

Die Memphis Grizzlies schafften durch ein 104:83 gegen die Los Angeles Clippers in der Serie den Ausgleich zum 2:2. Marc Gasol und Zach Randolph steuerten jeweils 24 Punkte zum zweiten Sieg der Grizzlies nacheinander bei. Die Atlanta Hawks siegten bei den Indiana Pacers mit 90:69 und liegen in der Serie nur noch mit 1:2 zurück.