Erfurt (Deutschland) (AFP) Gegen die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe läuft nach einem Medienbericht ein neues Ermittlungsverfahren. Parallel zu dem bevorstehenden Münchner NSU-Prozess ermittele die Staatsanwaltschaft Erfurt seit Anfang März gegen die 38-Jährige wegen des Anfangsverdachts des "versuchten mittäterschaftlichen Mordes oder Totschlags", berichtete der MDR Thüringen am Sonntag. Hintergrund sei ein Vorfall am Silvesterabend 1996 am Erfurter Bahnhof.