Berlin (dpa) - Außenminister Guido Westerwelle setzt
darauf, dass die steuerliche Gleichstellung der Homo-Ehe noch
vor der Bundestagswahl Gesetz wird. Das Bundesverfassungsgericht hat bereits in der Vergangenheit klar gegen die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften Position bezogen, sagte Westerwelle der "Bild am Sonntag". Er halte es für möglich, dass das Gericht noch vor den Wahlen ein weiteres Urteil in diese Richtung verkündet. Dann könne die völlige Gleichstellung noch vor dem 22. September im Bundestag beschloßen werden, fügte er hinzu.