Bagdad (AFP) Nach den tödlichen Zusammenstößen zwischen sunnitischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften haben die irakischen Behörden zehn Satellitensendern die Sendeerlaubnis entzogen. Zur Begründung gab die staatliche Medienaufsicht am Sonntag an, die Fernsehender hätten Gewalt und abtrünniges Verhalten gefördert. Unter den Sendern, deren Lizenz suspendiert wurde, sind der in Katar ansässige Nachrichtensender Al-Dschasira und der führende irakische Sender Scharkija.