Rom (dpa) - Zwei Monate nach der Parlamentswahl wird heute die neue italienische Regierung vereidigt. Der linksliberale Ministerpräsident Enrico Letta hatte sich gestern doch noch für eine breite Koalition entschieden und mit Staatschef Giorgio Napolitano die endgültige Kabinettsliste festgelegt. Die Regierung wird von Lettas linker Demokratischer Partei, der rechten PdL-Partei des früheren Ministerpräsidenten Silvio Berlusconis und der kleinen Zentrumspartei von Mario Monti getragen. Weder Berlusconi noch Monti ziehen jedoch ins Kabinett ein.