Dhaka (dpa) - Am eingestürzten Haus in Bangladesch sind zum ersten Mal Kräne benutzt worden, um Betonplatten anzuheben. Dazu gebe es keine Alternative mehr, heißt es von Rettungskräften. Es seien noch bewusstlose Menschen unter den Trümmern geortet worden, die gerettet werden sollen. Bisher sind mehr als 350 Leichen aus den Trümmern des achtstöckigen Gebäudes gezogen worden, fast 2500 Menschen wurden lebend gerettet. In dem Haus waren unter anderem Textilfabriken. Schon einen Tag vor dem Unglück waren Risse entdeckt worden.