Neu Delhi (dpa) - Der Besitzer des eingestürzten Fabrikgebäudes in Bangladesch ist festgenommen worden. Er sei den Behörden an der indischen Grenze ins Netz gegangen, berichtet eine Zeitung. Ihm wird vorgeworfen, beim Bau minderwertiges Material verwendet zu haben. Bei dem Einsturz des achtstöckigen Hauses am Mittwoch starben mehr als 360 Menschen. Die Zahl der Opfer könnte noch steigen, weil in den Trümmern immer noch nach Überlebenden und Toten gesucht wird. In der Nacht waren noch Überlebende geborgen worden.