Nürnberg (dpa) - Das schlechte Wetter hat den Frühjahrsaufschwung auf dem Arbeitsmarkt im April gedämpft. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland sank nur um 78 000 auf 3,02 Millionen. Das waren zugleich 57 000 mehr als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum März ganz leicht auf 7,1 Prozent zurück. Vor einem Jahr hatte sie bei 7,0 Prozent gelegen.