Ingolstadt (dpa) - Audi hält trotz der Krise auf den Automärkten Europas am Ziel eines neuen Verkaufsrekords in diesem Jahr fest. Allerdings rechnet die VW-Tochter damit, 2013 weniger Geld zu verdienen als noch 2012.

Der Umsatz dürfte hingegen leicht steigen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Neben der Lage in Europa drückten im ersten Quartal unter anderem Ausgaben für den Ausbau der Fertigung das operative Ergebnis der VW-Tochter.

Wie bereits aus den VW-Zahlen vom Montag bekannt, sank das Ergebnis um 7,3 Prozent auf rund 1,3 Milliarden Euro. Der Umsatz der Nobelmarke schrumpfte um gut 5 Prozent auf rund 11,7 Milliarden Euro. Der Rivale BMW legt am Donnerstag seine Zahlen für das erste Quartal vor.