Frankfurt/Main (dpa) – Der Dax hat am Dienstag dank unerwartet guter Zahlen der Deutschen Bank und Hoffnungen auf eine Zinssenkung in der Eurozone fester geschlossen.

Am Nachmittag sorgten jedoch schlechter als erwartete US-Konjunkturdaten kurzzeitig für Ernüchterung. So war der Chicago-Einkaufsmanagerindex im April unerwartet auf den tiefsten Stand seit September 2009 gesunken. Letztlich gewann der Leitindex aber 0,51 Prozent auf 7913,71 Punkte. Dies entspricht einem Monatsgewinn von eineinhalb Prozent. Damit legte der Dax seit Jahresanfang um rund vier Prozent zu. Für den MDax ging es am Dienstag um 0,34 Prozent auf 13 443,71 Punkte nach oben. Der TecDax sank hingegen um 0,17 Prozent auf 923,19 Punkte.