Washington (AFP) Angesichts der lebensbedrohlichen Erkrankung des inhaftierten Neffen des chinesischen Bürgerrechtlers Chen Guangcheng hat dessen Anwalt die Vereinten Nationen um Hilfe gebeten. Der seit einem Jahr inhaftierte Chen Kegui leide unter einer Blinddarmentzündung und müsse dringend im Krankenhaus behandelt werden, da sein Blinddarm zu platzen drohe, schrieb der Anwalt Jared Genser am Montag in einem Brief an den UN-Sonderberichterstatter zu Folter, Juan Mendez. Er müsse sich "sobald wie möglich" an die chinesische Regierung wenden.