Berlin (AFP) Der FDP streitet vor ihrem Bundesparteitag weiter über Mindestlöhne. Der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Patrick Meinhardt, lehnte solche Lohnuntergrenzen im Gespräch mit der "Welt" (Onlineausgabe vom Dienstag) ab und warnte vor einer Sozialdemokratisierung seiner Partei: "Deutschland braucht beim Mindestlohn keine fünfte sozialdemokratische Partei." Benötigt werde vielmehr eine Kraft, "die mit Leidenschaft für eine menschliche Marktwirtschaft kämpft".