Berlin (AFP) Verteidigungspolitiker von SPD und Grünen haben scharfe Kritik an den Vorbereitungen der Bundesregierung für ein mögliches Kampfdrohnen-Geschäft mit den USA geübt. "Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) hatte das Thema eigentlich auf die Zeit nach den Bundestagswahlen verschoben, jetzt schafft er Fakten", sagte der verteidigungspolitische Sprecher der Grünen, Omid Nouripour, am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Er warf de Maizière ein "vordemokratisches Verständnis" vor, weil dieser nicht die Mehrheiten im neuen Bundestag abwarte. Die Grünen lehnen den Kauf von Kampfdrohnen ab.