Brüssel (AFP) Die Verbraucherpreise im Euroraum steigen immer langsamer. Die Teuerungsrate betrug im April 1,2 Prozent und damit deutlich weniger als im Vormonat, wie die EU-Statistikbehörde Eurostat am Dienstag auf Grundlage erster Berechnungen mitteilte. Im März hatte die Inflationsrate noch bei 1,7 Prozent gelegen.