Paris (AFP) Die allgemeinen Sparzwänge treffen auch Frankreichs Präsidenten im Elysée-Palast hart: Ein Teil des Weinkellers des Staatschefs wird am 30. und 31. Mai versteigert, wie das Auktionshaus Drouot am Dienstag in Paris mitteilte. Ziel der Versteigerung ist zwar einerseits die Erneuerung der Weinbestände im Elysée-Palast, doch angesichts der klammen Staatsfinanzen sollen auch bescheidenere Weine als bisher eingekauft werden - und der Überschuss "wird dem Staatshaushalt zugeführt", wie es im Präsidialamt hieß.