Tokio (Japan) (AFP) Die Kosten für die Aufräumarbeiten und die Entschädigungen nach der Atomkatastrophe von Fukushima belasten den Kraftwerksbetreiber Tepco weiterhin schwer. Das Unternehmen machte im abgelaufenen Geschäftsjahr bis Ende März einen Verlust von 685 Milliarden Yen (6,5 Milliarden Euro), wie Tepco am Dienstag mitteilte. Für das laufende Geschäftsjahr wollte das Unternehmen keine Prognose wagen.