Kiew (dpa) - Die Ukraine ist im Fall Timoschenko vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt worden. Kiew habe die ehemalige Regierungschefin willkürlich in Haft gehalten, heißt es zur Begründung. Julia Timoschenko hatte aus der Haft heraus Klage in Straßburg eingereicht. Die 52-jährige Oppositionsführerin war 2011 wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Man werde den Richterspruch prüfen, heißt es aus der Ukraine. Es sei nicht ausgeschlossen, dass man in Berufung gehe.