Tunis (AFP) Tunesiens gestürzter Präsident Zine El Abidine Ben Ali ist am Dienstag erneut in Abwesenheit zu lebenslanger Haft verurteilt worden. In dem Verfahren vor einem Militärgericht in Sfax ging es nach Angaben der Nachrichtenagentur TAP um einen Vorfall während der Proteste gegen den langjährigen Machthaber im Januar 2011. Dabei waren nahe Sfax ein Demonstrant getötet und zwei weitere verletzt worden. Es war bereits das dritte Mal, dass Ben Ali seit seiner Flucht ins Exil in Saudi-Arabien im Januar 2011 zu lebenslanger Haft verurteilt wurde.