Straßburg (AFP) Die Ukraine hat Oppositionsführerin Julia Timoschenko im Jahr 2011 "ungesetzlich und willkürlich" in Untersuchungshaft genommen: Zu diesem einstimmigen Urteil kam der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte am Dienstag in Straßburg. Tochter und Anwalt der ukrainischen Ex-Regierungschefin, aber auch deutsche Politiker, forderten daraufhin deren sofortige Freilassung.