Los Angeles (AFP) Die britische Schauspielerin Catherine Zeta-Jones lässt sich erneut wegen ihrer manisch-depressiven Erkrankung behandeln. "Catherine hat sich auf eigene Initiative in ein Krankenhaus begeben", teilte ihre Sprecherin Sarah Fuller am Montag der Nachrichtenagentur AFP mit. Demnach hatte die 43-jährige Ehefrau von US-Schauspieler Michael Douglas schon zuvor gesagt, sie lasse sich regelmäßig untersuchen, um ihren Gesundheitszustand bestmöglich unter Kontrolle zu haben. Laut der Promi-Website TMZ soll die Behandlung 30 Tage dauern.