New York (AFP) Das Traditionsunternehmen Eastman Kodak kann das Insolvenzverfahren womöglich bald hinter sich lassen. Kodak werde einige seiner Geschäftsfelder an seinen größten Gläubiger, den britischen Pensionsfonds KPP, verkaufen, teilte Kodak am Montag mit. KPP zahle 650 Millionen Dollar für das personalisierte Fotogeschäft mit Produkten wie Grußkarten, Kalender oder Fotobücher sowie das Geschäft mit Scannern und Unternehmenssoftware. Kodak hatte vergangenen Sommer den Verkauf der beiden Geschäftszweige angekündigt.