Los Angeles (AFP) Die Mutter des verstorbenen Popstars Michael Jackson hat im Prozess gegen dessen Konzertagentur AEG schwere Vorwürfe erhoben. Der Veranstalter AEG habe seine Verantwortung gegenüber dem Star vernachlässigt und "rücksichtslos" nach eigenem Profit gestrebt, sagte der Anwalt von Katherine Jackson, Brian Panish, am Montag vor einem Gericht in Los Angeles. Die Verteidigung der AEG wies die Vorwürfe zurück.