/Berlin (Deutschland) (AFP) Mit Inkrafttreten des neuen Mietrechts fürchtet der Deutsche Mieterbund, dass es schneller zu Zwangsräumungen kommen kann. "Wenn ein Mieter schon aufgrund einer einstweiligen Verfügung vor die Tür gesetzt werden kann und danach erst in der Hauptsache verhandelt wird, ob tatsächlich Zahlungsrückstände bestanden, die eine Kündigung rechtfertigen, kann das bedeuten: Prozess gewonnen, Wohnung weg", sagte Hauptgeschäftsführer Ulrich Ropertz dem ARD-Magazin "Report Mainz".