Denver (SID) - Die Denver Nuggets haben ihre Minimalchance auf das Erreichen der zweiten Play-off-Runde der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA gewahrt. Das Team aus Colorado bezwang den dreimaligen Meister Golden State Warriors mit 107:100 und verkürzte in der best-of-seven-Serie auf 2:3. Noch ein Sieg fehlt auch den Memphis Grizzlies, die durch ein 103:93 bei den Los Angeles Clippers mit 3:2 in Führung gingen.

Matchwinner der Nuggets war Andre Iguodala mit 25 Punkten und 12 Rebounds. Der Sieg erhielt durch Denvers harte Gangart allerdings einen faden Beigeschmack. "Es gab zu Beginn einige schmutzige Situationen", sagte Warriors-Coach Mark Jackson mit Blick auf mehrere Fouls gegen seinen Starspieler Stephen Curry. Curry, der ein Spiel zuvor 31 Punkte zum Sieg der Warriors beigesteuert hatte, musste sich mit acht Zählern begnügen.

Den ersten Matchball holte sich derweil Memphis. Zach Randolph mit 25 Punkten und der Spanier Marc Gasol mit 21 Zählern waren die Sieggaranten der Grizzlies, die am Freitag in eigener Halle alles klar machen können. "Noch können wir nicht feiern, noch sind wir nicht durch", sagte Randolph.