Berlin (dpa) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ruft heute im ganzen Land zu Demonstrationen und Kundgebungen auf.

Unter dem Motto "1. Mai - Unser Tag" wenden sich die Gewerkschaften gegen Niedriglöhne, Altersarmut und die wachsende soziale Ungleichheit in Europa. DGB-Chef Michael Sommer spricht am Vormittag auf der Hauptkundgebung auf dem Münchner Marienplatz. Verdi-Chef Frank Bsirske wird in Ludwigshafen reden, IG-Metall-Chef Berthold Huber in Stuttgart.

In vielen Städten gibt es heute traditionelle 1.-Mai-Demonstrationen. In der Hauptstadt zum Beispiel sind mehr als ein Dutzend Demos angemeldet. Ein Einsatzschwerpunkt der Berliner Polizei ist am Abend eine Demonstration linker und linksradikaler Gruppen mit rund 10 000 Teilnehmern. In einigen Städten wollen auch Neonazis demonstrieren, etwa in Berlin und Frankfurt am Main. Gegendemos sind geplant.

DGB Überblick Veranstaltungen

DGB Bayern