München (AFP) Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat zum diesjährigen Tag der Arbeit eine gerechtere Bezahlung angemahnt. "Wir brauchen gute Arbeit und keine Arbeit, die arm macht", sagte DGB-Chef Michael Sommer bei der zentralen Gewerkschaftskundgebung zum 1. Mai am Mittwoch in München laut Redetext. Er bekräftigte zugleich die Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde und Gesetzen gegen den Missbrauch von Leiharbeit.