Frankfurt/Main (SID) - Sprintstar André Greipel hat den Sieg bei der 52. Auflage des Radsport-Klassikers "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" knapp verpasst. Der 30-Jährige vom Team Lotto Belisol musste sich im Sprint als Dritter dem Slowaken Simon Spilak (Katusha) geschlagen geben. Den zweiten Platz sicherte sich der italienische Vorjahressieger Moreno Moser (Cannondale).

"Ich wolle eigentlich früher in den Sprint eingreifen, war dann aber schon im Hauptfeld eingefahren. Das ist etwas ärgerlich gelaufen, ganz klar", sagte Greipel, nachdem er sich mit dem Hauptfeld im Ziel an der Frankfurter Oper einer Ausreißergruppe um Spilak und Moser um wenige Sekunden geschlagen geben musste.

Der Wahl-Frankfurter John Degenkolb (Argos-Shimano) musste sich nach 200 km mit dem vierten Rang vor Mailand-Sanremo-Sieger Gerald Ciolek vom südafrikanischen Team MTN-Qhubeka zufrieden geben. "Wir sind zeitnah in die Verfolgung eingestiegen, aber hatten einfach drei starke Fahrer vor uns. Trotzdem bin ich meiner Favoritenrolle gerecht geworden", sagte Degenkolb.