Frankfurt/Main (dpa) - Die favorisierten deutschen Radprofis haben sich beim Klassiker Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt verzockt.

Bei der 52. Auflage des hessischen Traditionsrennens über 200,9 Kilometer setzte sich überraschend der Slowene Simon Spilak vor dem Vorjahressieger Moreno Moser aus Italien durch. Im Sprint des Hauptfeldes holte sich Andre Greipel knapp hinter den Ausreißern Rang drei. Vierter wurde John Degenkolb, Fünfter Gerald Ciolek.