Sheffield (SID) - Mit einer beeindruckenden Machtdemonstration ist Snookerstar Ronnie O'Sullivan bei der WM im englischen Sheffield in das Halbfinale eingezogen. Der Titelverteidiger und viermalige Champion aus England besiegte im Viertelfinale seinen über weite Strecken chancenlosen Landsmann Stuart Bingham mit 13:4. O'Sullivan hatte zwischenzeitlich sogar mit 12:1 geführt, ehe ihn die Konzentration kurzzeitig verließ. Im ersten Frame der dritten Session machte er dann aber den Sack zu und wahrte damit die Chancen auf ein beispielloses Comeback und den fünften Titel.

Nach seinem letzten Triumph im legendären Crucible Theatre im vergangenen Jahr hatte der 37-Jährige ein "Sabbatjahr" eingelegt und an keinem Turnier mehr teilgenommen. Eigentlich wollte sich O'Sullivan nur eine kurze schöpferische Pause gönnen, im November kündigte er dann aber überraschend den Rückzug für den Rest der Saison an. Ende Februar bestätigte O'Sullivan erst kurz vor WM-Meldeschluss seine Rückkehr.

In der Vorschlussrunde bekommt es O'Sullivan ab Donnerstag mit Judd Trump zu tun. Der Youngster behielt gegen Ex-Weltmeister Shaun Murphy (beide England) denkbar knapp mit 13:12 die Oberhand. Das Finale beginnt traditionell am ersten Sonntag im Mai, wird allerdings erst am Tag darauf entschieden.